IM FOKUS

AKTUELLE THEMEN.

Die Eintragung in das Transparenzregister ist Pflicht

Gemäß § 20 Abs. 1 Satz 1 Geldwäschegesetz (GwG) besteht für

  • alle juristischen Personen des Privatrechts (z.B. GmbH, Unternehmergesellschaft, Aktiengesellschaft, Genossenschaften)
  • eingetragene Personengesellschaften (z. B. GmbH & Co. KG, OHG, Kommanditgesellschaft, Partnerschaftsgesellschaften) sowie für
  • nichtrechtsfähige Stiftungen, wenn der Stiftungszweck eigennützig ist,

die Verpflichtung, ihre wirtschaftlich Berechtigten zur Eintragung in das Transparenzregister zu melden.

 

Bislang kamen noch viele Meldepflichtige in den Genuss der so genannten Mitteilungsfiktion, das heißt, dass für sie eine Meldung an das Transparenzregister entbehrlich war, weil sich die wirtschaftlich Berechtigten aus anderen öffentlichen Registern ersehen ließen (z.B. Handelsregister).

Seit dem 1. August 2021 ist diese Erleichterung entfallen und das Transparenzregister ist jetzt ein Vollregister.

Aus der Meldefiktion ist  eine Meldepflicht geworden. Für einen fehlenden Eintrag können nach Ablauf der je nach Rechtsform der Gesellschaft unterschiedlichen Übergangsfristen empfindliche Bußgelder gegen die Geschäftsführung verhängt werden.

Wirtschaftlich Berechtigte sind:

  • natürliche Personen, in deren Eigentum oder unter deren Kontrolle das Unternehmen letztlich steht.
  • Wenn eine Person unmittelbar oder mittelbar mehr als 25 % der Stimmrechts- oder Kapitalanteile hält oder auf vergleichbare Weise Kontrolle ausübt.
  • natürliche Personen, auf deren Veranlassung eine Transaktion letztlich durchgeführt oder eine Geschäftsbeziehung letztlich begründet wird (z.B. Treugeber).

Wir möchten alle gesetzlichen Vertreter für diese Thematik sensibilisieren.

Mitteilungspflichtig sind folgende Angaben zum wirtschaftlich Berechtigten:

Vor- und Familienname, das Geburtsdatum, der Wohnort, der Typ des wirtschaftlich Berechtigten (fiktiv oder tatsächlich) sowie Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses (§ 19 GwG), in bestimmten Fällen die Staatsangehörigkeit (§ 21 Abs. 1 GwG).

Das Transparenzregister bietet u.a. eine kostenlose Servicenummer zu Registrierung (0800-123 43 37) Mo-Fr. von 8.00 bis 18.30 Uhr.

Bitte setzen Sie sich bei Fragen mit dem Transparenzregister in Verbindung.

 

Corona – Informationen für unsere Mandanten

Lesen Sie hier mehr:

Aktuelle Corona-Hilfen

In eigener Sache

Die MSW feierte am 30. September 2021 zusammen mit Mandanten und Wegbegleitern das 20jährige Firmenjubiläum im China Club Berlin. Gemeinsam warfen wir einen Blick zurück auf langjährige Mandatsbeziehungen und mehrere erfolgreich begleitete Börsengänge. Wir nahmen das Jubiläum aber auch zum Anlass, um in die Zukunft zu blicken. So durften wir Herrn Johannes Vogel, stellvertretender Bundesvorsitzender der FDP und Generalsekretär der FDP NRW, bei uns begrüßen, der mit seinem Vortrag zum Thema „Für eine Agenda 2030“ wichtige Impulse für die Herausforderungen unserer Zeit aufzeigte. In der anschließenden Diskussion zeigte sich, wie viele kleine und große Veränderungen die Zukunft mit sich bringen kann und es entwickelten sich Gespräche, die über den gesamten Abend trugen. Der gemeinsame Austausch lässt uns optimistisch in die Zukunft blicken und wir freuen uns, unseren Mandanten auch über die nächsten 20 Jahre hinaus mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Wir danken allen Anwesenden für diesen tollen Abend!